Beitragsordnung/Reglement

§1 Grundsatz

Diese Beitragsordnung ist nicht Bestandteil der Vereinssatzung von Carnevals Freunde Wiesbaden e.V. Sie regelt die Beitragsverpflichtungen der Mitglieder sowie die Gebühren und Umlagen gemäß § 6 der Vereinssatzung. Sie kann nur von der Mitgliederversammlung des Vereins geändert werden.

§2 Beschlüsse

1. Die Gründungsversammlung beschließt die Höhe des Beitrages, die Aufnahmegebühr und Umlagen (z.B. Einmalzahlung). Der Vorstand legt die Gebühren fest.

2. Die festgesetzten Beträge werden zum 1. März des folgenden Jahres erhoben, in der der Beschluss gefasst wurde. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann auch ein anderer Termin festgelegt werden.

§3 Beitragshöhe

1. Die Jahresbeitragshöhe setzt sich wie folgt in Beitragsgruppen zusammen:

a) Aktive Mitglieder nach Vollendung des 18 Lebensjahres 33,00,- Euro

b) Aktive Mitglieder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 11,00,- Euro

c) Freundeskreis Carnevals Freunde Wiesbaden e.V. 22,00,- Euro

d) Familien-Mitgliedschaft

Ein Familienbeitrag besteht aus mindestens einem Erziehungsberechtigtem + einem Kind, die Mitglied innerhalb des Vereines sind.

Personen

Beitrag

1 Erwachsener + 1 Kind

40 Euro

1 Erwachsene + 2 Kinder

45 Euro

1 Erwachsener + 3 Kinder

50 Euro

1 Erwachsener + 4 Kinder

55 Euro

1 Erwachsener + 5 Kinder

60 Euro

   

2 Erwachsene + 1 Kind

70 Euro

2 Erwachsene + 2 Kinder

75 Euro

2 Erwachsene + 3 Kinder

80 Euro

2 Erwachsene + 4 Kinder

85 Euro

2 Erwachsene + 5 Kinder

90 Euro

 

 

e) Ehrenmitglieder beitragsfrei

§4 Bankeinzug/Fälligkeit

1. Der Mitgliedsbeitrag wird als Jahresbetrag im Voraus erhoben. Er wird bis zum 30. April eines jeden Jahres i.d.R. von dem Konto abgebucht, welches in der Einzugsermächtigung des Mitgliedes angegeben wurde. I.d.R. werden die Beiträge mit Beginn des Monats März jedes Jahr eingezogen, allerdings sind Abweichungen bis Ende April des betreffenden Geschäftsjahres möglich. Eine Ausnahme entsteht einmalig beim Eintritt in den Verein während dem 4. bis 11. Monat eines Geschäftsjahres.

2. Verursachte Kosten des Einzugs durch das Mitglied (z.B. Minderdeckung des Kontos, entstandene Rücklaufkosten, keine Mitteilung bei Kontowechsel, etc.) ist durch das jeweilige Mitglied zu tragen. Die Weigerung der Übernahme der Mehrkosten kann zum Ausschluss aus dem Verein und rechtliche Folgen mit sich führen.

3. Mitglieder, die Ihren Beitrag selbst überweisen wollen, müssen in Eigenverantwortung bis zum 30. April eines jeden Geschäftsjahres den Beitrag auf das Beitragskonto entrichten. Es erfolgt vorab keine Aufforderung des Vereines.

§5 Säumnis

1. Im Säumnisfall wird das Mitglied gemahnt. Zahlt ein Mitglied trotz zweifacher Mahnung (in Textform) oder länger als drei Monate den Beitrag nicht, so gilt nach Ablauf eines Monates nach der zweiten Mahnung die Nichtzahlung i.d.R. als Austritt. In der zweiten Mahnung ist auf die Folgen der Nichtzahlung hinzuweisen. Außerdem kann der Verein rechtliche Schritte veranlassen.

2. Liegt ein Beitragsrückstand von einem Jahr vor, ruht die Mitgliedschaft und alle Rechte des Mitgliedes gemäß der Vereinssatzung.

 

3. Liegt ein Beitragsrückstand von zwei Jahren vor, wird das Mitglied durch Vorstandsbeschluss gemäß § 5 der Vereinssatzung ausgeschlossen.

§6 Stundung

Auf Antrag kann der Vorstand die Stundung – im Falle sozialer Härten auch den Erlass der Beiträge – für höchstens ein Jahr beschließen. Ratenzahlungen, Aufschub, etc. sind vom Mitglied eigenständig unter Rücksprache mit dem Geschäftsführenden Vorstand abzuklären.

§7 Beitragsgruppen

1. Liegen die Voraussetzungen für den Wechsel von einer in eine andere Beitragsgruppe vor, so ist eine evtl. verbundene Beitragsänderung im aktuellen Geschäftsjahr erst mit dem folgenden Geschäftsjahr vorzunehmen.

2. Der Wechsel in eine andere Beitragsgruppe erfolgt i.d.R. nicht automatisch. Das Mitglied muss einen Wechsel eigenständig dem Geschäftsführenden Vorstand bekanntgeben. Eine Ausnahme stellt das Erreichen der jeweiligen Altersgrenzen gemäß § 3 Abs. 1 Punkt a.), b.), c.), sowie die Benennung zu Punkt f.) dar. Mit Vollendung der entsprechenden Lebensjahre wird im darauffolgenden Geschäftsjahr automatisch die Beitragsänderung vom Geschäftsführenden Vorstand angepasst.

3. Jedes Mitglied, welches sich aktiv in einer Gruppierung des Vereins engagiert, beteiligt, vereinseigene Kleidungsstücke ausgehändigt bekommt oder auch an Veranstaltungen aktiv teilnimmt (z.B. Umzüge), muss aktives Mitglied im Verein sein.

4. Sämtliche Beitragsgruppen, hier besonders aktive Mitglieder, haben benötigtes Schuhwerk für die Teilnahme an Umzügen, Auftritten, Training, etc. stets selbst anzuschaffen und zu zahlen. Auch ist es verpflichtet, die entsprechenden Vorgaben des Schuhwerks der einzelnen Gruppierungen zu erfüllen.

§8 Beitragsbescheinigung

Jedes Mitglied kann auf Antrag eine Mitgliedsbescheinigung erhalten. Insbesondere bei dem Bezug von sozialen Leistungen, die zur Deckung des Beitrages dienen sollen, muss das Mitglied eigenverantwortlich entsprechende Anträge bei den Behörden stellen und Bescheinigungen anfordern.

Diese Beitragsordnung wurde auf der Gründungsversammlung des Vereins am 11.05.2019  beschlossen. 

Kontakt

Premiumpartner

Schnellauswahl






Carnevals Freunde Wiesbaden e.V.

Postfach: 1903

65009 Wiesbaden